Unser Netzwerk

Bildungsfamilie & KooperationsPartner

KooperationsPartner 

Mit unseren Kooperationspartnern diskutieren wir aktuelle Leitfragen, entwickeln und führen wir gemeinschaftlich wissenschaftliche Forschungsprojekte durch und ermöglichen relevante und reale Projekte für unsere Student:innen . Im Sinne unserer University of Sustainability legen wir dabei einen klaren Fokus auf Fragen und Projekte rund um das Thema Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Lebens und Studiums.

Naturschutz ist ein besonderes Anliegen der Charlotte Fresenius Privatuniversität. Neben den kleinen und ganz konkreten Aktionen wie Hochbeeten auf dem Campus und eigens gepflanzten Bäumen in der Seestadt, geht es auch um die großen Fragen der Biodiversität, des Bodenverbrauchs und der zunehmenden Zerstörung unserer Umwelt. Der Kanzler der Privatuniversität ist als Mitglied im Vorstand des Naturschutzbundes (NABU) Salzburg und über die Mitarbeit in diversen Gremien ein Bindeglied zwischen Privatuniversität und Naturschutzanliegen.

Im ersten Projekt mit dem NABU kooperiert die Charlotte Fresenius Privatuniversität zusätzlich mit Wien 3420, der Management-Organisation der Seestadt, Wiens nachhaltigstem Stadtteil. Dabei übernehmen die Studierenden der Privatuniversität das Projektmanagement zur Aufwertung der Grünflächen in der Seestadt. Ziel des Projekts ist eine ökologisch bewusste Gestaltung zur Steigerung der Artenvielfalt sowie die Vernetzung und Förderung von Naturbewusstsein in der sozialen Gemeinschaft der Bewohner:innen der Seestadt.

RespACT Austria ist die größte Organisation für Corporate Social Responsibility (CSR) in Österreich. Die Organisation hilft Unternehmen dabei, die Sustainable Development Goals (SDG) der EU erfolgreich umzusetzen. Die Kooperation zwischen respACT Austria und der Charlotte Fresenius Privatuniversität sieht unter anderem wechselseitige Unterstützung bei Events, Expert:innen, Seminaren und Vorträgen vor. Vor allem in Bezug auf die weitere erforderliche Motivation von Betrieben und der Weiterentwicklung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen liefern die bei respACT Austria versammelten Unternehmen wertvolles Know-how.

In einem spannenden und anspruchsvollen ersten Projekt im Vorfeld der CSR-Tage im Herbst 2023 übernehmen Studierende der Charlotte Fresenius gemeinsam mit der Seestadt und respACT Austria das Projektmanagement für ein Event am Vorabend der Hauptveranstaltung.  Die Student:innen übernehmen die inhaltliche Gestaltung sowie das Design der Veranstaltung. Inhaltlich wird es um die Themen nachhaltige Energie und nachhaltige Verkehrslösungen gehen. Neben Paneldiskussionen und Vorträgen sind auch ein Weltkaffee und Performances angedacht. Beim Hauptevent wird eine Befragung der rund 400 Teilnehmer:innen, die alle Führungskräfte nachhaltigkeitsorientierter österreichischer Unternehmen sind, durchgeführt. Die Befragung soll erörtern, welches Wissen und welche Kompetenzen in den Unternehmen notwendig sind, um eine nachhaltige Unternehmenstransformation erfolgreich umsetzen zu können.

Eines der erfolgreichsten jungen Unternehmen Österreichs aus dem Bereich der betrieblichen Nachhaltigkeitslehre stellt unseren Studierenden spannende, echte und reale Projekte zur Verfügung. In einem ersten Projekt geht es darum, zu ermitteln, wie die Mitarbeiter:innen von großen Unternehmen dazu motiviert werden können, angebotene Nachhaltigkeitskurse zu absolvieren. Dies berührt einen der zentralen Punkte der Mission der Charlotte Fresenius Privatuniversität: Abbau von Handlungsbarrieren.

Das junge und dynamische Team von Glacier bietet unseren Studierenden und unseren Forscher:innen das ideale Umfeld für ein weiteres Real-Labor.

Die University of Westminster, London, ist eine der TOP Universitäten Großbritanniens und belegt Platz 5 des „THE Young University Rankings 2021“. Es ist geplant, die Kooperation auf zukünftige Studiengänge auszuweiten. Die Studierenden können zudem an einer Summer School in London teilnehmen und sich international weiterbilden. Außerdem finden bereits Gespräche statt, die Verbindung der beiden Universitäten durch gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich Nachhaltigkeit zu stärken.

Die Wien 3420 aspern Development AG entwickelte mit der Seestadt einen Stadtteilfür über 25.000 Bewohner:innen unter Berücksichtigung höchster Nachhaltigkeitsniveaus. Gemeinsame Forschungsprojekte, Integration in den Forschungs- und Lehrbetrieb der Charlotte Fresenius Privatuniversität, Gastvorträge undgemeinsame Veranstaltungen sind ebenso Bestandteil des Kooperationsabkommens, wie der aktive Beitrag der Privatuniversität zur Verwicklung der Nachhaltigkeitsziele der Seestadt. Damit übernehmen wir Verantwortung für den Standort, an dem wir lehren, forschen und leben – ganz im Sinne des Bioregionalismus.

Die Kooperation wird in den nächsten Jahren Mittelpunkt von Exkursionen und Lehr-und Forschungsprojekten mit der Westminster University sein.

Das Familienunternehmen WOERLE produziert seit fünf Generationen Heumilchkäse im Salzburger Seenland. Im Rahmen der Kooperation kommen die Heumilchpioniere und Nachhaltigkeitsexpert:innen an den Campus und halten Gastvorträge oder bearbeiten nachhaltigkeitsrelevante Fragestellungen direkt mit den Studierenden. Exkursionen in die Produzierwerkstätten sind ebenfalls geplant. Außerdem betreut die Firma WOERLE die Studierenden bei ausgesuchten Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeitsthemen. Dozierende und Mitarbeitende sind zudem in regelmäßigem Austausch über Forschungsprojekte im Bereich Nachhaltigkeit.

Quality Austria ist Österreichs führendes Unternehmen im Bereich Wissenstransfer, Zertifizierung und Ausbildung. Die Kooperation mit der Charlotte Fresenius Privatuniversität beinhaltet die Integration in Lehre, Forschung und die curriculare Entwicklung und Weiterentwicklung relevanter Studiengänge,die Möglichkeit von Praktika und Projekten für Studierende, sowie die wechselseitige Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen. Das erste gemeinsame Projekt war eine Podiumsdiskussion über den Status Quo und die Möglichkeiten der Kreislaufwirtschaft.

Der Impact Hub mit seiner lebendigen Start-Up-Szene ist ein idealer Kooperationspartner sowohl für die Studierenden als auch für die Forschenden der Charlotte Fresenius Privatuniversität. Die vielen Aktivitäten im Impact Hub – alle aus dem Umfeld der Social Entrepreneurs oder aus der Nachhaltigkeitsszene – vermitteln Ideen, Motivation, Chancen und Hoffnung für den erforderlichen nachhaltigen Umbau unserer Gesellschaft.

Im Climate Lab, welches im Impact Hub ist, finden sich ausschließlich Start-Ups, Organisationen und Events rund um das Thema Klimawandel. Hier finden unsere Studierenden ein vibrierendes Umfeld für Praxisprojekte und Erfahrungsaustausch  sowie die Motivation zum Engagement. Der bereits stattfindende, intensive Austausch mit den vielen Jungunternehmer:innen hilft, Wissen, Praxiskenntnisse und Motivation zu schöpfen. Er gibt aber auch einen ganz wichtigen Einblick in die erforderliche Beharrlichkeit, Leidenschaft und Resilienz, die für erfolgreiche Start-Ups so wichtig sind. Hier finden unsere Studierende den erforderlichen Geist um Change Agents für die Nachhaltigkeit werden zu können.

Der Social Impact Award unterstützt Jungunternehmer:innen, nachhaltige Projekte zu verwirklichen, die die Gesellschaft verändern – und das in 15 europäischen Ländern. Die Idee des Social Impact Awards passt ideal zu unseren Zielen und unserer Mission. Die Charlotte Fresenius Privatuniversität unterstützt durch Know-how und wird im Rahmen von Praxisprojekten die Studierenden motivieren, an dem Award teilzunehmen. Die Welt des Social Entrepreneurship mit Ihrer Kreativität, dem Willen, die Welt zum Positiven zu verändern, den professionellen Marktanalysen und den Instinkt, unternehmerische Chancen zu erkennen, stellt eine spannende Möglichkeit für die Studierenden dar, sich auf die Möglichkeiten und Herausforderungen der gesellschaftlichen Transformation vorzubereiten.

Der Gründungskanzler der Charlotte Fresenius Privatuniversität ist Senator der Wirtschaft und fungiert als Verbindungslink zwischen den Anforderungen der Nachhaltigkeit und der aktuellen Interpretation und Motivation der Klima- und Umweltsituation in mittelständigen Unternehmen. Die Vernetzung von Privatuniversität und Senat ermöglicht es Forscher:innen und Studierenden, Zugang zu einer Vielzahl an nachhaltigkeitsorientierten Unternehmen zu erhalten. Davon profitieren sowohl das Regelstudium als auch die Executive Education, die Inhalte und Format auf die Bedürfnisse der Wirtschaft ausrichten kann.

Selbstverständlich kooperiert die Charlotte Fresenius Privatuniversität auch mit ihrer Schwester, den Hochschulen Fresenius. Mit den Studierenden der unterschiedlichen deutschen Standorte gibt es einen regelmäßigen Austausch, gegenseitige Besuche sowie gemeinsame Projekte zu Nachhaltigkeitsthemen.

Bildungsfamilie 

Charlotte Fresenius war die Ehefrau von Carl Remigius Fresenius, der 1848 in Wiesbaden ein „Chemisches Laboratorium“ eröffnete. In der daran angeschlossenen Chemieschule widmete er sich von Beginn an auch der Ausbildung von Nachwuchsfachkräften und legte somit den Grundstein für unsere Bildungsfamilie. Charlotte unterstützte ihren Mann dabei im Labor – für die damalige Zeit sehr ungewöhnlich. 

Zur Bildungsfamilie gehören unter anderem:

Hochschule Fresenius 

Die Hochschule Fresenius ist eine private Hochschule, die in Deutschland mit neun Standorten vertreten ist. Sie steht in der 175-jährigen Bildungstradition von Carl Remigius Fresenius und bildet Fachkräfte in unterschiedlichen Themenwelten aus. Ob Wirtschaft, Management, Soziales, Medien oder Gesundheit – die Hochschule Fresenius steht für exzellente Bildung. 

Charlotte Fresenius Hochschule 

An der Charlotte Fresenius Hochschule stehen Psychologie und Psychotherapie im Fokus der Bildung und Forschung. Verantwortung gegenüber Gesellschaft, Umwelt und der eigenen Integrität zeichnen die Studiengänge der Hochschule aus. 

AMD Bildmarke

AMD Akademie Mode & Design 

An der AMD Akademie Mode & Design werden die kreativen Köpfe von morgen ausgebildet. Zukünftige Fachkräfte legen ihre Schwerpunkte auf Management, Medien, Design und Mode – an fünf Standorten in ganz Deutschland. 

ecosign Logo

ecosign 

Seit über 25 Jahren hat sich die ecosign der Sustainability im Bereich Design verschrieben. Die neue Generation in der Kreativwirtschaft legen ihren Schwerpunkt auf nachhaltiges Denken und Handeln im Design, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden.

    Wir Feiern 175 Jahre Bildung

    2023 ist ein besonderes Jahr für unsere Bildungsgruppe. Denn genau vor 175 Jahren begann Carl Remigius Fresenius in seinem Chemischen Laboratorium mit der Ausbildung der nächsten Generation von Fachkräften. Aus dem Labor entstand eine Familie vielfältiger Bildungsanbieter – darunter auch die Charlotte Fresenius Privatuniversität.

    Das Jubiläumsjahr wollen wir gemeinsam feiern: Mit Events am Campus, vielen Aktionen und spannenden Geschichten auf unseren Channels.

    Willst du mehr erfahren? Dann besuche unsere Jubiläumsseite: